Meine Tätigkeit als Kosmetikerin – die Arten einer Wimpernverlängerung sind vielfältig

Pupillen und Augen schönerDie Augen noch schöner machen – durch künstliche Wimpern

Mein “Problem” ist, dass ich blond bin, und dass auch meine Wimpernhärchen nicht nur sehr dünn, sondern außerdem ganz hellblond sind. Je nach Lichteinfall kann man meine Härchen mitunter nicht einmal richtig sehen, wenn ich meine Augen nicht geschminkt habe. Allerdings kommt das so gut wie nie vor. Denn Fakt ist, dass so gut wie kein Tag vergeht, an dem ich nicht geschminkt wäre. Dabei benötige ich weder Make-up, noch Puder. Sondern ich verwende höchstens Mascara bzw. Wimpernfarbe, Augencreme, einen Conceiler – und einen Lippenstift. Fertig.

Seit einiger Zeit verbleibt meine Wimperntusche immer häufiger im Schrank, da ich meine Wimpern seit Längerem färbe. Für mich ist das erheblich einfacher:

  • Wimpern färben spart Zeit
  • ich muss nicht regelmäßig neue Kosmetikprodukte kaufen
  • das tägliche Schminken und Abschminken entfällt
  • ich spare Geld und Nerven
  • ich kann mich dank der Haltbarkeit der Farbe rund um die Uhr top geschminkt und gut aussehend fühlen

Wann immer ich allerdings das Nachtleben genieße – und das ist nicht selten der Fall – entscheide ich mich für die Verwendung künstlicher Wimpern. Die sind wirklich ein echtes Highlight, und ich liebe es, mich damit zu stylen.

Dabei gibt es zwei unterschiedliche Varianten künstlicher Wimpern:

BandwimpernDauerwimpern
Jeden Tag oder Abend, an dem ich Lust habe, besonders gut auszusehen und mich besonders intensiv zu schminken, dann greife ich zu den Bandwimpern. Die künstlichen Wimpernhärchen sind - wie der Name schon sagt - jeweils an einem Bändchen befestigt, das sich ganz einfach auf meine Lider aufsetzen lässt, und das ich nach "überstandener" Nacht ohne Probleme wieder entfernen kann. Bandwimpern erhöhen optisch das Volumen meiner Wimpern, sodass mein Blick dunkler, voller und intensiver wirkt. Auf diese Weise ist auch mein Gesamterscheinungsbild einfach sexy.Der Vorteil der so genannten Dauerwimpern liegt auf der Hand. Die kann ich ganz nach Belieben auf meinen Wimpernkranz aufkleben, und zwar genau dort, wo ich es für richtig halte. Vorausgesetzt, sie werden sachgemäß fixiert, halten diese Wimpern durchaus mehrere Wochen lang. Damit kann ich sogar duschen, schlafen oder ins Freibad gehen. Meine Wimpern wirken einfach voller und dichter - und ich kann mich damit rundum sicher und sexy gestylt fühlen.

Für welche Art künstlicher Wimpern ich mich entscheide: Das Auftragen ist denkbar einfach!

Wichtig ist, dass das Augenlid nicht fettig oder von kleinen Schmutz- oder Staubpartikelchen besetzt ist. Es bietet sich daher an, die Augen zuvor gründlich und dennoch sanft zu reinigen, um dadurch die beste Basis für eine möglichst lange Haltbarkeit der künstlichen Wimpern zu gewährleisten. Im ersten Schritt gilt es nun, den in der Packung enthaltenen Kleber mit viel Fingerspitzengefühl möglichst dünn direkt auf das Band der Wimpern aufzutragen. Je häufiger man diese Rove Technik übt, desto gleichmäßiger und dünner wird der Kleber aufgetragen.

Ist das gesamte Band von Kleber benetzt, dann macht es Sinn, diese klebrige Flüssigkeit ein paar Minuten lang antrocknen zu lassen.Wenn dann das Bändchen aufgetragen wird, kommt sinnvollerweise eine Pinzette zum Einsatz. Das ist mit Blick auf ein Maximum an Präzision unerlässlich. Während die Augenlider gesenkt sind, werden die künstlichen Wimpern von inneren Augenwinkel Härchen für Härchen – bis hin zum äußeren Augenwinkel – aufgetragen. Dabei presst man die künstlichen Härchen ganz sanft immer wieder mit der Pintette an. Ist das Ergebnis so, wie man es sich wünscht, schadet es nicht, die Augenlider ein paar Mal zu schließen und wieder zu öffnen. Sodann wartet man etwa 30 Sekunden lang, um zu gewährleisten, dass sich die künstlichen Wimpern nun optimal an das Lid angepasst

haben.

Der “Tusch” zum Schluss

Als “krönenden Abschluss” wird nun kräftig getuscht: Sitzen die künstlichen Wimpern wirklich fest, dann darf nun noch eine zusätzliche Farbschicht nicht fehlen. Die ist nicht nur das Highlight der Schminkprozedur, sondern sie sorgt auch dafür, dass mögliche Unterschiede zwischen den echten un den unechten Wimpern im Nu verschwinden. Dabei darf man gut und gerne besonders großzügig mit der Wimperntusche hantieren. Denn auf diese Weise wird zusätzlich auch die Stabilität der künstlichen Wimpern erhöht.

Schön und gepflegte lange WimpernSchön und gepflegt zugleich

Wenn es dann, nach der Feier, darum geht, die künstlichen Wimpern zu entfernen, so geht auch das ganz leicht. Einfach mit der Pinzette das Bändchen kurz anziehen, sodass sich die Partikel des Klebers in Sekundenschnelle vom Lid lösen. Damit wird es dann besonders leicht, die künstlichen Wimpern von den Lidern zu entfernen. Danach ist es wichtig, mögliche noch verbliebene Kleberreste zu beseitigen, wobei es durchaus hilfreich ist, zum klassischen Augenmakeup-Entferner zu greifen, eine Testübersicht gibt es auf http://www.fitforfun.de/beauty-wellness/haut-haare/test-augen-make-up-entferner-wisch-und-weg_aid_10428.html. Mit diesem Produkt sollte man möglichst nicht sparen, denn schließlich müssen ja neben dem Wimpernkleber auch die Tusche-Reste restlos beseitigt werden.

Damit sich die Augen von diesem Prozedere in aller Ruhe erholen können, macht es Sinn, im Anschluss an das Abschminken vorsichtig mit einem adstringierenden Produkt nachzuwischen – möglichst auf pflanzlicher Basis – und hernach eine pflegende Augencreme zu verwenden.

Je vorsichtiger man dabei zu Werke geht, desto weniger werden die Augen beansprucht. Apropos: Moderne, hochwertige künstliche Wimpern sind heute für die Augenlider vollkommen ungefährlich. Selbst der entsprechende Kleber beinhaltet zahlreiche pflegende Stoffe, die für die sensible Haut der Augenlider von Vorteil sind. Aber nichtsdestotrotz ist es nicht wirklich ratsam, jeden Tag künstliche Augenlider zu tragen. Idealerweise lässt man etwa drei bis vier Tage vergehen, ehe zum nächsten mal die künstlichen Wimpern aufgetragen werden.

Wer ganz auf künstliche Wimpern verzichten will, kann auch zu der modernen Wimpernserum Technologie greifen, die die Wimpern einfach wachsen lassen. Die aktuellen Wimpernseren die getestet wurden kann man sich auf http://www.wimpern-serum.net/ in Ruhe ansehen. Laut vieler Erfahrungsberichte ist es mit einem Wimpernserum möglich, die Länge der Wimpern um bis zu 25% zu erhöhen. Da kommt selbst die Rove Technologie des Wimperntuschen nicht mehr hinterher…

Als Anleitung für das Entfernen der falschen Wimpern kann Frau dieses Video nutzen:

Ich bin Kosmetikerin und…

Ich liebe es, gut auszusehen

In meinem Job als Kosmetikerin ist das aber nicht nur in meinem eigenen Interesse, sondern ich möchte selbstverständlich gerne jeden Tag mit gutem Beispiel vorangehen. Ich heiße Alex, ich bin 32 Jahre, und ich weiß, wie schwer es ist, mit steigendem Alter möglichst gut auszusehen.

Getreu dem Motto:Die Konkurrenz schläft nicht“, möchte ich nicht nur selbst immer einen guten, “aufgeweckten” Eindruck machen – sowohl in meinem Umfeld, als auch im Job – sondern ich will auch, dass meine Kundinnen mit sich zufrieden sind. Mir liegt es am Herzen, dass sie sich rundum gut aussehend fühlen. Und das fängt schon bei der Pflege und beim Schminken ihrer Augen an. Da bekommt die Aussage: “aufgeweckt aussehen” eine ganz andere Bedeutung.

Mein Spitzname früher war “Rove”, weswegen ich mich einfach dazu entschieden habe, meinen Blog ebenfalls Rovesite zu nennen. Unterstützt von meinen Partnern John Voelcker und Alfreda Calabrese habe ich die Möglichkeit bekommen, unter die Bloggerinnen zu gehen.

Impressum und Kontaktdaten

NameAlfreda Calabrese
Strasse49 Rue Sadi Carnot
Ort34300 Agde
LandFrankreich
Emailcalabresealfreda (@) yahoo.de
Telefon+33 - 16015888515